Tumordiagnostik für Tiere

Die diagnostischen Möglichkeiten in der Onkologie werden mit der zunehmenden medizinischen Versorgung unserer Haustiere breiter und besser. Neben der Bildgebung und den klassischen Möglichkeiten der Zytologie und Histopathologie werden spezielle Blut- und Urinuntersuchungen im Rahmen der Tumordiagnostik immer wichtiger. Moderne Verfahren wie die Durchfluss-Zytometrie, Molekularbiologie oder Massenspektrometrie sind in der Tiermedizin im Aufbau. Bei Biocontrol nutzen wir neben den klassischen Tools neueste wissenschaftliche Daten, um innovative Parameter für Sie verfügbar zu machen.

 

 

 

AMH bei Pferden

Bekannt geworden ist das Anti-Müller-Hormon als Fruchtbarkeitsmarker in der Humanmedizin, bzw. um den Kastrationsstatus bei Tieren zu ermitteln. Mittlerweile dient AMH zudem als Marker für den Granulosazelltumor bei Stuten.

mehr erfahren

 

 

Zytologische Diagnostik

Das mikroskopische Begutachten von Zell-Ausstrichen hat einen hohen Stellenwert in der Diagnostik von Tumoren. Entscheidend für eine erfolgreiche Diagnostik ist in jedem Fall die richtige Probenentnahme. Auf was bei Entnahme, Ausstrich und Sediment zu achten ist, lesen Sie in unserer Anleitung.

Zur Anleitung

 
 

 

Parathormon

Dieses Hormon der Nebenschilddrüse ist am Kalzium- und Vitamin-D-Stoffwechsel beteiligt. Ein stark erhöhter Spiegel im Blut deutet auf ein Adenom der Nebenschilddrüse hin. Wollen Sie mehr erfahren, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Kontakt

 
 

 

Phäochromozytom

Dieser Tumor der Nebenniere des Hundes ist selten und kann in verschiedene Organe metastasieren. Eine Urinuntersuchung liefert wegweisende Ergebnisse und hilft dabei, ein Phäochromozytom von einem Morbus Cushing (Hyperadrenokortizismus) zu unterscheiden.

Zum Test

 
 

 

Thymidinkinase

Die Thymidinkinase kommt vor allem in Zellen vor, die sich in kurzen Abständen teilen. Wir haben das Enzym validiert für die Früherkennung von bestimmten lymphatischen Tumoren. Erfahren Sier mehr in unserer Laborinfo.

Zum Test